Impfstoffe gegen SARS CoV-19

Derzeit stehen in Deutschland zwei Impfstofftypen zur Verfügung

 

1. RNA-Impfstoffe (Biontech/Pfizer   Moderna )

2. Vektor Impfstoffe. (Astra Zeneca)

 

Beide wurden bisher schon bei vielen Millionen Menschen angewandt und zeigen eine gute bis sehr gute Wirksamkeit. 

Beiden Impfstoffen gemeinsam ist, dass die Impfreaktion stärker ist und teilweise länger dauert als man es von bisherigen Impfstoffen gewohnt ist. 

Das Robert-Koch-Institut hat für beide Impfstofftypen Informationsblätter zusammengestellt, die sie unten finden. Dort sehen Sie auch wie häufig welche Impfreaktionen auftreten.

 

Auch wenn die Impfreaktionen zunächst Menschen zögern lassen, sich impfen zu lassen, weisen wir darauf hin dass die Nebenwirkung einer Impfung minimal im Vergleich zu denen einer Covid 19 Infektion sind.

Das Risiko für Gesundheit und Leben durch eine Covid Infektion ist wesentlich größer als das einer Impfung!

 

Es ist wichtig sich bald impfen zu lassen, da das Infektionsgeschehen derzeit wieder deutlich anzieht und die neuen Mutationen (britischer Variante etc.) ansteckender und auch tödlicher sind als die bei uns im Jahr 2020 vorherrschende Variante.


Leider bekommen wir gerade am Anfang nur sehr wenig Impfstoff sodass wir anfangs nur Risikogruppen mit hoher oder sehr hoher Gefährdung durch eine Corona-Infektion impfen können.

 

Alle derzeit hierzulande in Verwendung befindlichen Impfstoffe schützen vor den bei uns aktiven Varianten des Covid 19 Virus.

 

Die Impfungen sind der einzige Weg, aus Lokdown und Einschränkungen die uns alle ausgesprochen belasten.

 

Für Impfungen in den Praxen steht zunächst nur der Vektorimpfstoff von AstraZeneca zur Verfügung.

 

Andere Impfstoffe müssen derzeit noch zu sehr gekühlt werden und können daher nicht breit in hausärztlichen Praxen eingesetzt werden.

 

Hinweis zum Impfstoff von Astra Zeneca

 

Der Impfstoff von Astra Zeneca wurde vom 15. März bis zum 18. März vorübergehend zurückgestellt, da in sehr seltenen Fällen Thrombosen von Venen im Kopf auftraten.

Diese Nebenwirkung betraf fast ausschließlich Frauen, die jünger als 55 Jahre waren.

Ältere Menschen und Männer waren so gut wie nicht betroffen.

 

 Uns fehlen noch genaue offizielle Daten zum Nebenwirkungsprofil im Hinblick auf die Thromboseneigung. Im Moment würden wir in unserer Praxis mit der Impfung von unter 55-jährigen Frauen noch warten. Frauen, welche die Pille einnehmen empfehlen wir nach derzeitigem Stand der Information ein anderes Präparat.

Diese Empfehlung kann sich durch neue Daten noch ändern.

Wie schon oben beschrieben handelt es sich um eine extrem seltene Nebenwirkung. Bei allen geimpften d. h. sowohl Männern als auch Frauen und das schließt die unter 50-jährigen Frauen ausdrücklich mit ein, überwiegt der Nutzen der Impfung bei weitem das Risiko.

 

Faktenblatt mRNA-Impfung Covid 19 des RKI
Faktenblatt COVID-19-Impfung mRNA.pdf
PDF-Dokument [856.9 KB]
Faktenblatt Vektor-Impfung Covid 19 des RKI
Faktenblatt COVID-19_Vektorimpfstoff.pdf
PDF-Dokument [875.7 KB]

Aus aktuellem Anlass finden Sie hier das neue Aufklärungsmerkblatt des Robert Koch Instituts zum Impfstoff von Astra Zeneca

Merkblatt des RKI zu Vektor-Impfstoffen
1_003_Aufklaerung_Vektor_2021_03_18_inte[...]
PDF-Dokument [877.9 KB]