Hinweis zur Infektionswelle Corona-Virus Stand 

Die Anstiegsrate der Neuinfektionenhat  seit  Ostern langsam abgenommen.  Mit den jetzt erfolgten Lockerungen der Beschränkungen ist mit einem stärkeren Wiederanstieg der Erkrankungen in den nächsten  Wochen zu rechnen. Das Risiko sich anzustecken kann wieder ansteigen. Die Epidemie ist noch nicht vorbei! Wir stehen erst am Anfang!

 

Noch kann nicht Entwarnung gegeben werden! Jederzeit können lokal wieder größere Ausbrüche auftreten.

Daher  ist es entscheidend, dass weiterhin durch entsprechendes Verhalten versucht wird Ansteckungen zu verhindern.


Derzeit sind belegt durch Tests weniger als 1 % der Bevölkerung in Stadt und Land Ansbach erkrankt oder haben die COVID Erkrankung hinter sich gebracht.

Selbst wenn die Dunkelziffer viermal so hoch angenommen würde, wären wir erst bei einer Durchseuchung von 2 %.
Entwarnung kann erst gegeben werden, wenn mindestens 60 % der Bevölkerung erkrankt waren oder geimpft wurden. Ohne Impfung dauert das noch mindestens 3-4 Jahre!

Es ist daher weiterhin wichtig private Kontakte so weit als möglich einzuschränken und insbesondere Risikogruppen zu schützen.


Hier gilt es: Abstand zu halten / Schutzausrüstung nutzen/ Hygienemaßnahmen ergreifen
nähere Erläuterungen hierzu finden Sie unter unten stehendem Link


Link: wie schütze ich mich und andere vor Ansteckung (bitte anklicken)

 

Eine  verlangsamte Ausbreitung der Infektion bedeutet aber, dass uns Corona noch lange begleiten wird. Wir müssen lernen, mit dieser Erkrankung zu leben und an eine neue „Normalität“  gewöhnen.

 

Hierzu gehört eine Rückkehr zum regulären Betrieb jedoch unter Einhaltung von Vorsichtsmaßnahmen. Sie erleben dies bereits an der vorsichtigen Öffnung von Geschäften und dem Wiederbeginn der Schule.

Wir haben unser reguläres Praxisprogramm d. h. Untersuchungen und Endoskopie Ende März komplett heruntergefahren. Im Mai werden wir langsam wieder den regulären Betrieb aufnehmen, dabei aber verschiedene Vorsichtsmaßnahmen ergreifen. Im Vordergrund steht dabei der Schutz von gefährdeten Patienten.

 

Wir bitten Sie daher:

Wenn Sie eine Erkältung haben, kommen Sie nicht vor 11:30 Uhr vormittags bzw. 17:30 Uhr am Nachmittag in die Praxis.

Bitte melden Sie sich telefonisch an!

 

Patienten, die keinerlei Erkältungszeichen aufweisen, bitten wir in der Zeit von 7:30 bis 11:30 oder zwischen 15:00 Uhr und 17:30 Uhr die Praxis aufzusuchen. Dies gilt insbesondere wenn Sie durch die Covid Infektion gefährdet sind (d. h. Personen über 65 Jahre, Menschen mit Immunsuppression, Herzerkrankungen Diabetes oder Lungenerkrankungen)

Bitte rufen Sie an und vereinbaren einen Termin!

 

In der Praxis bitten wir Sie, Abstand von den anderen Patienten am Tresen zu halten. Warten Sie lieber außerhalb der Praxis und bilden sie keine Gruppen von eng zusammenstehenden Personen. Wenn Sie uns mitteilen, dass Sie außen warten, werden wir sie rechtzeitig in die Praxis holen. Ihre Wartezeit verlängert sich dadurch nicht

 

Bitte husten und niesen Sie nicht in die Hand, sondern in ein Taschentuch oder in den Ärmel von Mantel oder Jacke


Wir haben in allen Bereichen der Praxis Desinfektionsspender angebracht.

 

Bitte benutzen Sie diese beim Betreten und
Verlassen der Praxis.

 

Wir können Ihnen falls Sie Erkältung mit Husten haben für Ihren Praxisbesuch einen Vliesmundschutz zur Verfügung stellen. Bitte sprechen Sie uns an der Anmeldung darauf an


Auf dieser Seite finden Sie weitere Infomationen zum Corona Virus (bitte anklicken)