Wichtige Hinweise zur Impfpriorität

Bitte lesen Sie dies bevor sie mit der Anmeldung beginnen!

Den Link zur Impfanmeldung finden Sie unten auf dieser Seite

 

Uns erreichen viele Anmeldungen mit nur sehr oberflächlichen Angaben oder mit persönlichen Einschätzungen zur eigenen Impfpriorität, die von der Einstufung entsprechend der gesetzlich vorgeschriebenen Regeln abweicht. Weiter unten geben wir einige Beispiele. 

 

Wir können bei ca. 50 Anmeldungen pro Tag nicht zurückrufen oder nachfragen. Wir müssen die Einstufung der Priorität anhand ihrer Angaben vornehmen. Daher ist es wichtig, entweder persönlich den Kontakt zu suchen oder genaue Angaben zu machen.

 

Bei unklaren oder unvollständigen Angaben, können wir Sie nicht einstufen und Ihnen dann keinen Termin anbieten.

 

Es steht sowohl der Impfstoff von AstraZeneca, als auch der von Biontech/Pfizer zur Verfügung.

 

Wir müssen beide Impfstoffe verwenden. 
Dabei können Sie sich den Impfstoff nicht selbst aussuchen!

 

Sie können einen vorschlagen, die Entscheidung wird aber anhand ihrer gesundheitlichen Situation von den Ärzten der Praxis getroffen.

 

Wir haben nur begrenzt Impfstoffmengen!

Daher müssen wir eine Auswahl treffen, wer geimpft wird. Wir richten uns hierbei nach der Dringlichkeit. Wir impfen vordringlich die Menschen, die selbst oder deren Kontaktpersonen erheblich gefährdet sind durch eine Covid-19-Infektion.

 

Über 60-jährige Patienten unserer Praxis können sich persönlich in der Praxis bzw. telefonisch direkt für einen Termin zur Impfung mit dem Impfstoff von Astra Zeneca anmelden.

 

Menschen die jünger als 60 Jahre sind werden von uns nicht mit Astra Zeneca geimpft

 

Daher bitten wir unter 60 jährige ohne Erkrankungen, sich noch nicht für eine Impfung anzumelden 

Wir informieren Sie auf dieser Seite sobald wir Impfkapazität frei haben

 

 

Beispiele für Angaben, aufgrund deren wir nicht in der Lage sind eine Einstufung in eine Priorität zur Impfung vorzunehmen, bzw. eine andere Kategorie als die von Ihnen angegebene wählen.

 

"Meine Tochter ist schwanger"

In die Kategorie 2 fallen zwei von der Schwangeren benannte Kontaktpersonen.

Die alleinige Angabe, dass die Tochter schwanger sei, ist nicht ausreichend für eine Einstufung.

 

"Ich betreue eine pflegebedürftige Person"

Auch hier gilt, dass nur zwei von der pflegebedürftigen Person benannte Menschen geimpft werden können.

(Wenn die pflegebedürftige Person bereits geimpft ist, so ist das Risiko für diese Person zu erkranken relativ gering. Die Entscheidung über den Imptermin bei uns hängt unter anderem dann auch von den Begleiterkrankungen der zu impfenden Person ab.

Pflegende Angehörige von geimpften Personen ohne schwere Erkrankungen bitten wir daher neben der Anmeldung bei uns sich auch im Impfzentrum registrieren zu lassen.)

 

"Ich habe (beruflich) regelmäßig Kontakt mit Risikopatienten/älteren Menschen"

Das ist viel zu ungenau! Das Gesetz definiert genau wann Sie eine erhöhte oder hohe Impfpriorität haben.

 

"Ich bin in der Ausbildung von Jugendlichen tätig"

Auch hier gibt es genaue Festlegungen bei welcher Form von Ausbildung/Schule welche Priorität vorliegt. Allein aufgrund dieser Aussage kann keine Einstufung vorgenommen werden. Lehrer an Gymnasien, Realschulen, Mittelschulen und Berufsschulen gehören zur Priorität 3.

 

"Ich gehöre zur Priorität 2, da ich Bluthochdruck habe und demnächst operiert werden soll"

Weder eine bevorstehende Operation noch eine Hypertonie gehören zur Kategorie 2.

Je nach Situation kann es sein, dass wir Ihre Impfung trotzdem vorziehen müssen. Dies müssen Sie in einem persönlichen Gespräch klären. Online geht das nicht

 

 

Leider ist für Personen, die beruflich mit vielen Menschen in Kontakt kommen oder sehr nahe an Menschen arbeiten müssen (VerkäuferInnen, Friseur etc.) keine Einstufung in besondere Kategorien vorgesehen.

Sollten Sie der Meinung sein ein besonderes Risiko zu haben, müssen Sie dies persönlich in der Praxis klären. Das kann im Rahmen einer kurzen Online-Anmeldung nicht entschieden werden.